Immer weniger Babys in der Schweiz

Die Schweizer Bevölkerung ist 2003 weniger stark gewachsen als in den letzten zwei Jahren, nämlich nur um 50.000 auf knapp 7,4 Mio. Dies hauptsächlich durch Zuwanderung, denn die Geburtenrate sank erneut.

2003 wurden in der Schweiz 900 Kinder weniger geboren als im Vorjahr, insgesamt 71.500. Und es wurden nur 8000 mehr Menschen geboren als verstorben sind. Damit fiel der Geburtenüberschuss auf den tiefsten Stand seit 1918.

Stand: 4/04, BH