Nicht zu schnell wieder schwanger werden...

Britische Ärzte von der Cambridge University haben in einer Untersuchung an fast 90.000 Schwangerschaften herausgefunden, dass Komplikationen häufiger auftreten, wenn das Intervall zur nächsten Schwangerschaft weniger als sechs Monate beträgt. Die Kinder werden doppelt so oft zu früh geboren oder sind bei der Geburt mangelentwickelt. Auch Totgeburten seien dreieinhalbmal so häufig. Diese Ergebnisse gelten auch für Frauen, die nicht rauchen oder sonstige Risikofaktoren für eine Frühgeburt haben.

Eine mögliche Erklärung: Die Frauen konnten sich nach der ersten Schwangerschaft nicht genügend erholen. Die Forscher betonen, dass vor allem solche Frauen auf diese Erkenntnisse hingewiesen werden sollten, die erfahrungsgemäss sehr schnell hintereinander schwanger werden. Das sind zum einen sehr junge Frauen mit niedrigem sozialem Status, andererseits aber auch Frauen, die eine späte Fehlgeburt oder Totgeburt erleben mussten.

Quelle: BMJ. 2003 Aug 9;327(7410):313

Stand: 8/03, BH