Studie zu Kinder und Eltern im Familienbett?

Das Thema, ob Kinder im Bett der Eltern schlafen sollen, wird schon seit längerem kontrovers diskutiert. Jedenfalls bestehen zu den Auswirkungen dieser Gewohnheit die unterschiedlichsten Ansichten.

Ein amerikanisches Forscherteam hat nun die Entwicklung von 205 Kindern über 18 Jahre hinweg verfolgt. Alle Kinder kamen im gleichen Zeitraum zur Welt, aber nur ein Teil von ihnen schlief im elterlichen Bett. Insgesamt verbrachten 6% der Kinder bis zum sechsten Lebensjahr ihre Nächte regelmässig im Bett ihrer Eltern.

Die Wissenschaftler konnten bei den Sechsjährigen beider Schlafgruppen keinerlei Unterschiede im Verhalten, in Stimmung und Kreativität feststellen, ebenso wenig wie später im Alter von 18 Jahren bezüglich Alkohol-, Tabak- und Drogenkonsum, Gewalt und Sexualität. Viel Aufhebens um nichts?

Quelle: Okami, P. et al., Journal of Developmental and Behavioral Pediatrics 2002; 23; 244-253. 

Stand: 6/03, BH