Stillen reduziert Brustkrebs-Risiko

Eine internationale Arbeitsgruppe fand nun gesichert, was schon seit langem immer wieder mehr oder weniger stark vermutet wurde: Stillen hat auch Vorteile für die Mutter. Je mehr Kinder eine Frau bekommt und je länger und öfter sie stillt, umso geringer ist ihr Risiko, Brustkrebs zu bekommen. Dazu wurden 47 epidemiologische Studien aus 30 Ländern zentral nachanalysiert – insgesamt mit über 150.000 Frauen, von denen etwa ein Drittel Brustkrebs hatte. Frauen, die Kinder geboren und gestillt hatten, waren häufiger in der gesunden Gruppe vertreten. Pro Geburt sinkt das Risiko um 7%, pro 12 Monate stillen zusätzlich um 4,3%.

Und die Forscher geben uns sogar noch eine Hochrechnung mit auf den Weg: Bekäme jede Frau im Durchschnitt 2,5 Kinder und stillte sie jedes dieser Babys ein Jahr lang, könnten 11% aller Brustkrebsfälle verhindert werden. Leider liegt die Geburtenrate in der Schweiz zur Zeit bei nur 1,4 Kindern....

Quelle: The Lancet 2002, 360: 187-195.

Stand: 7/03, BH