BAG empfiehlt Schwangeren HIV-Test

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt jeder Schwangeren, einen HIV-Test durchzuführen. Nur so könne verhindert werden, dass das HI-Virus von der werdenden Mutter auf das Kind übertragen werde.

Mit einer sogenannten antiretroviralen Behandlung während der Schwangerschaft lasse sich die Rate der Mutter-Kind-Übertragung verhindern. Dazu sei aber ein HIV-Test nötig; dieser werde heute nicht automatisch durchgeführt. Das Risiko einer HIV-Übertragung auf Neugeborene ohne entsprechende Massnahmen liege bei 25 %.

Das BAG empfiehlt deshalb zusammen mit der Fachkommission für Klinik und Therapie HIV/Aids (FKT), der Aidshilfe Schweiz und anderen Partnern, jede schwangere Frau auf die Möglichkeit einer HIV-Übertragung aufmerksam zu machen. Der Test solle allerdings nur mit der ausdrücklichen Zustimmung der werdenden Mutter durchgeführt werden.

Gemäss BAG regt die FKT zudem eine Informationskampagne an. Die Empfehlung, einen HIV-Test durchzuführen, entspreche den europäischen und US-amerikanischen Richtlinien.

Stand: 8/03, BH