Mutter schläft mit Baby im Bett

Baby im Elternbett: Darauf sollten Sie achten

Für manche Eltern ist von Anfang an klar, dass das Baby bei ihnen schlafen soll und sie setzen sich schon vor der Geburt mit der Frage auseinander, wie sie sich entsprechend arrangieren können. Viele jedoch richten voller Vorfreude ein Kinderzimmer ein - und merken dann, dass das Baby auch nachts Nähe braucht und erst zur Ruhe kommen kann, wenn es bei Mama und Papa schlafen darf. Gerade wenn man sich die Dinge ursprünglich anders vorgestellt hatte, ist die Verunsicherung jeweils gross: Wird durch das Schlafen im Elternbett nicht die Sicherheit des Kindes gefährdet? 

Die Diskussion um das Familienbett wird oft sehr emotional geführt. Damit ist leider niemandem gedient, am allerwenigsten den Eltern, die sich fragen, wie sie dem Bedürfnis ihres Kindes nach nächtlicher Nähe am besten gerecht werden können. Hier soll es nicht um Pro oder Contra Familienbett gehen, sondern alleine um die Frage, worauf Sie bezüglich der Sicherheit achten sollten, wenn das Baby bei Ihnen schläft.

Im englischen Sprachraum hat sich in den letzten Jahren der Slogan "Stay close - Sleep apart" (Bleib in der Nähe - Schlafe getrennt) durchgesetzt. Damit soll ausgedrückt werden, was diverse Untersuchungen bestätigen: Dass ein Baby im ersten Lebensjahr in seinem eigenen Bettchen aber in direkter Nähe zu den Eltern am sichersten schläft - also beispielsweise in einem Babybalkon oder einem Gitterbett, das gleich neben dem Elternbett steht. So bekommen Sie jederzeit mit, wenn das Baby Sie braucht und das nächtliche Stillen wird erleichtert, es besteht jedoch keine Gefahr, dass dem Baby zu warm wird oder dass es unter Ihre Bettdecke rutscht. 

Manche Eltern machen aber die Erfahrung, dass ihr Kind erst dann ruhig schläft, wenn es ganz nahe bei ihnen im Elternbett sein darf. Was dann? Für diesen Fall gibt es ganz klare Empfehlungen, die Sie berücksichtigen sollten, damit die Sicherheit Ihres Kindes gewährleistet ist:

  • Die Matratze muss fest und nicht allzu weich sein. Sie soll so ins Bettgestell passen, dass keine Spalten entstehen, in die das Baby rutschen könnte. Gänzlich ungeeignet fürs Familienbett sind Wasserbetten und stark durchgelegene Matratzen, in denen sich Kuhlen bilden können.
  • Auch im Elternbett sollte das Baby stets auf dem Rücken liegen zum Schlafen. 
  • Am sichersten schläft das Baby in seinem eigenen Schlafsack
  • Das Leintuch muss straff sitzen, so dass sich das Baby nicht darin verheddern kann.
  • Unnötig viele Kissen stellen eine Gefahrenquelle dar. Das Baby selber braucht noch gar keines, die Eltern sollten sich mit dem begnügen, was sie brauchen, um bequem schlafen zu können. Stofftiere, Felle und Fransendecken gehören nicht ins Bett. 
  • Haustiere haben im Familienbett nichts zu suchen.
  • Grössere Geschwister sollten nicht im gleichen Bett schlafen wie das Baby. 
  • Der sicherste Platz im Elternbett ist nicht in der Mitte zwischen Mama und Papa, sondern am Rand, neben der Mutter. Untersuchungen haben gezeigt, dass Väter oft tiefer schlafen und deshalb unter Umständen nicht bemerken, dass sie das Baby durch ihre Schlafposition gefährden. 
  • Viele Babys werden schneller mobil, als man denkt. Darum sollten Sie schon von Anfang an dafür sorgen, dass das Bett ausreichend gesichert ist, um Stürze zu verhindern. 
  • Im Schlafzimmer sollte es nicht zu warm sein. Eine Temperatur von 16 bis 18° Celsius gilt als optimal. Das Baby sollte zum Schlafen kein Mützchen tragen, da sonst die Gefahr von Überhitzung besteht. 
  • Das Schlafzimmer muss rauchfrei sein. Wenn Sie oder Ihr Partner rauchen, sollten Sie auf das Schlafen im Familienbett verzichten. 
  • Drogen und Alkohol sind für Sie und Ihren Partner ein absolutes Tabu, wenn Sie das Bett mit dem Baby teilen. Dies gilt auch für Medikamente, welche die Wahrnehmung beeinträchtigen.

Manche Experten weisen darauf hin, dass es sicherer ist, das Baby im Elternbett schlafen zu lassen, als irgendwann nachts mit ihm das Sofa oder einen Sessel aufzusuchen, damit der Partner seine Ruhe hat. Wenn Sie vor lauter Übermüdung einnicken, ist das Baby unter Umständen durch eine ungünstige Schlafposition oder die Sofapolster erst recht gefährdet. 

Letzte Aktualisierung : 10.2018, TV

loading